momac Getriebe
Getriebeinspektion mit Endoskop

Getriebeinspektion

Was ist eine Getriebeinspektion?

Bei einer von momac durchgeführten Getriebeinspektion an Industriegetrieben wird das Getriebe durch einen Getriebefachmann von außen und innen gründlich auf Verschleiß oder beginnende Schäden hin untersucht. Von außen wird das Getriebe auf Leckagen oder andere sichtbare Beschädigungen sowie den allgemeinen Zustand untersucht.

Bei routinemäßigen Getriebeinspektionen untersuchen wir das Getriebe zuerst im Betrieb auf von außen erkennbare Auffälligkeiten, u.a.

  • Temperatur
  • Geräusche
  • Schwingungen
  • Funktion der Schmierpumpe (bei Ölumlaufgeschmierten Getrieben)
  • Filterzustand

Nachdem das zu Getriebe von außen überprüft wurde, folgt die Inspektion der Lager und Verzahnungsteile.
Dabei wird in der Regel zumindest ein Teil das Getriebeöls abgelassen, um alle Lager und Verzahnungen beurteilen zu können.

Nach Sicherung des Getriebes vor unbeabsichtigtem Drehen wird der Inspektionsdeckel am Getriebe geöffnet und das Getriebe von innen inspiziert. Die durch den geöffneten Getriebeteckel nicht einsehbaren Stellen werden endoskopisch untersucht. Die von uns verwendete 3,9 mm dicke Optik am Endoskop kann selbst durch kleine Öffnungen (Entlüftungsbohrungen o.ä.) in das Getriebe eingebracht werden, und liefert uns dann detaillierte Bilder über den Zustand von Verzahnung und Lagern. Auf den mit unseren hochwertigen Endoskopen erstellten auflösenden Bilder oder Videos werden die Zustände aller einsehbaren Lager und Verzahnungskomponenten dokumentiert. Die Ergebnisse der Getriebeinspektion werden im Nachgang dann in einem bebilderten Bericht über die durchgeführte Getriebeinspektion übersichtlich zusammen gefasst.

Bei erkannten Schäden am Getriebe erhalten Sie von uns mit dem Inspektionsbericht Empfehlungen zu Instandsetzungsmaßnahmen, verbunden mit einer Aussage wie schnell die Getriebeinstandsetzung zur Vermeidung von Folgeschäden durchgeführt werden sollte, und ob die Reparatur vor Ort im eingebauten Zustand möglich ist, oder ob das Getriebe ausgebaut und zu einem Getriebeinstandsetzer geschickt werden muss. Falls gewünscht erhalten Sie von uns auch einen Kostenvoranschlag für die Reparatur des geschädigten Getriebes.

Detaillierter Arbeitsumfang der momac Getriebeinspektion

Das Getriebe wird von außen auf

  • Spuren von Öl-Undichtigkeiten
  • Korrosionsschäden
  • fehlende oder abgerissene Schrauben
  • Beschädigungen an den Anbauteilen wie Filter oder Kupplung
  • Ölstand im Ölschauglas, Zustand des Ölschauglas
  • Metallablagerungen am Magnetstab die auf einen Schaden im Getriebe hinweisen sowie
  • andere erkennbare Schäden

untersucht.

Danach wird, soweit vorhanden die Inspektionsluke des Getriebes geöffnet, und das Getriebe

von innen gründlich inspiziert.

Dabei wird durch unseren Getriebefachmann

  • jedes zugängliche Lager auf erkennbare Schäden hin untersucht,
  • die Verzahnung jeder zugänglichen Getriebestufe auf Verschleiß oder Schäden hin untersucht,
  • der Zustand der Innenbeschichtung, und
  • der Zustand des Öls optisch (Farbe, Schaumbildung, Geruch etc.) beurteilt.
    Wir empfehlen im Rahmen der Getriebeinspektion auch eine Ölprobe zu ziehen. und diese für eine umfangreiche Ölanalyse in eine Labor zu schicken.

Nach der von uns durchgeführten Getriebeinspektion erhalten Sie

  • eine ausführliche Fotodokumentation, die auch endoskopische Bilder enthalten kann, und
  • einen genauen Bericht über die Getriebeinspektion mit allen ggf. festgestellten Schäden am Getriebe, sowie einer Handlungsempfehlung.

Sie wollen eine Getriebeinspektion an einem Ihrer Getriebe durchführen lassen?

Dann nehmen Sie Kontakt mit unseren Experten für Getriebe auf. Wir beraten Sie gerne und unterbreiten Ihnen ein Angebot für die Inspektion Ihrer Getriebe.

Hier finden Sie die direkten Ansprechpartner für Ihre Getriebeinspektion.

Mehr Informationen zu unseren Leistungen rund um Industriegetriebe finden Sie unter

Rufen Sie uns unter 02841-1802.0 an, wenn Sie mit unseren Fachleuten für Getriebe sprechen möchten.

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

  • Getriebehersteller:

    Alle Hersteller von Industriegetrieben, u.a. ASUG ®, Bauer ®, Benseler®, Bockwoldt®, Bonfigioli ®, DBT®, Demag®, Dempewolf ®, Eickhoff®, Flender®, Hansen®, Hellwig & Offermann ®,Hueber Baacke ®, Jake® (Jahnel-Kestermann®), Kumera®, Lohmann & Stolterfoht®, Moventas® (Metso Drives®/Valmet®), Ostermann ®, Passavant®, Pekrun ®, PWH Weserhütte AG®,  Renk®, Rexroth®, Santasalo ®, August Seegers®, SAWA / Sauerwald®, SEW Eurodrive®, SIG®,  TGW (Thyssen Getriebewerke)®, P.I.V ®, Rossi®, Voith®, Walther Flender®, Wülfel®, WGW (Westdeutsche Getriebewerke) ®, ZAE®, ZF®, Zollern® (Dorstener®) u.a.

  • Getriebetyp:

    Alle Arten von Industriegetrieben, z.B. Getriebe in Baggern, Bahnen, Baumaschinen, Brechern, Extrudern, Förderanlagen, Gebläse & Ventilatoren, Holzbearbeitungsmaschinen, Krananlagen, Metallbearbeitungsmaschinen, Mühlen, Papiermaschinen, Pumpen, Sondermaschinen, Textilmaschinen, Umwelttechnik, Vortriebsmaschinen, Walzwerken, Wasserkraftanlagen u.v.m.

  • Einsatzort:

    Überall wo Industriegetriebe im Einsatz sind, z.B. Bahn, Bergbau, Chemie, Energiewirtschaft, Kali und Salz, Kran- und Fördertechnik, Kunststoffindustrie, Lebensmittelindustrie, Marine / Schiffstechnik, Maschinenbau, Nahrungsmittelindustrie, Papier- und Zellstoffindustrie, Stahlindustrie, Steine / Erden, Tagebau, Umwelt und Abwassertechnik, Wasseraufbereitung, Wasserwirtschaft, Windkrafttechnik, Zementindustrie, Zuckerindustrie