momac Getriebe
MetalSCAN Sensor zur online Überwachung von Extrudergetrieben auf Lagerschäden und Schäden an der Verzahnung

Was das Getriebeöl über den Zustand Ihrer Getriebe aussagt

Am Zustand des Getriebeöls kann man viel über den Zustand des Getriebes lernen. Ölfarbe, Geruch, Wasser oder sogar Späne im Öl sind Hinweise darauf, dass mir Ihrem Getriebe etwas nicht stimmt.

Schwarzes, stinkendes, milchiges Getriebeöl – klare Hinweise, da stimmt was nicht!

Altes Getriebeöl kann anhand seiner Farbe und Konsistenz erkannt werden. Altes Öl kann dünnflüssiger und dunkler sein und kann auch unangenehm riechen.

Wenn Getriebeöl milchig oder trüb ist, ist das in der Regel ein Anzeichen für Wasserverunreinigung. Um Wasser im Getriebeöl zu vermeiden, sollte das Getriebe regelmäßig auf Undichtigkeiten überprüft werden. Wenn es zu viel Wasser im Getriebeöl gibt, muss das Öl abgelassen und erneuert werden.

Öltemperatur  – wie hoch darf die Temperatur von Getriebeöl werden?

Die Temperatur des Getriebeöls sollte normalerweise zwischen 70°C und 100°C liegen. Wenn die Temperatur des Öls zu hoch wird, kann dies auf ein Problem mit dem Getriebe hinweisen, und das Öl muss möglicherweise abgelassen und erneuert werden, da die enthaltenen Additive durch die zu hohe Temperatur Ihre Wirkung verlieren können.
Additive im Öl sind spezielle Chemikalien, die dem Öl beigemischt werden, um seine Leistungsfähigkeit zu verbessern. Beispiele für Additive sind Detergentien, die Verunreinigungen auflösen, und Dispersantien, die verhindern, dass Verunreinigungen sich an den Oberflächen des Getriebes ablagern.

Späne im Öl – schnell handeln um große Getriebeschäden zu vermeiden

Sie haben Späne im Getriebeöl am Magnetstab im Getriebe gefunden? Wenn das Öl Metallspäne oder andere Fremdpartikel enthält, weist das darauf hin, dass das Getriebe beschädigt ist. Die Metallspäne kommen von einem defekten Lager der Beschädigungen an der Verzahnung. Es solle umgehend eine Getriebeuntersuchung durchgeführt werden, um die defekte Komponente im Getriebe zu finden.

Ölwechsel – wie häufig sollte das Öl in Getrieben gewechselte werden?

Die Häufigkeit des Ölwechsels hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie der Art des Getriebes, der Betriebsbedingungen und der Nutzungsdauer. Einige Hersteller empfehlen, das Getriebeöl alle 2-4 Jahre wechseln, während andere Hersteller längere Intervalle empfehlen.

Ölfilter – warum und wie fein sollte Getriebeöl gefiltert werden?

Ein Ölfilter im Ölkreislauf eines Industriegetriebes hat eine ähnliche Funktion wie ein Ölfilter im Motor eines Fahrzeugs.
Er sorgt dafür, dass das Öl, das durch das Getriebe zirkuliert, frei von Verunreinigungen bleibt. Ein effektiver Ölfilter kann dazu beitragen, die Lebensdauer des Getriebes zu verlängern, indem er schädliche Verunreinigungen zurückhält und den Öldruck im System aufrecht erhält.

Die Feinheit des Filters hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie zum Beispiel der Größe der Verunreinigungen, die im Betrieb des Getriebes entstehen können, und den spezifischen Anforderungen des Getriebes. In der Regel werden für Industriegetriebe Filter mit einer Filterfeinheit von 10 bis 40 Mikron verwendet. Es gibt jedoch auch Industriegetriebe, bei denen ein Feinfilter mit einer Filterfeinheit von 3 bis 5 Mikron erforderlich ist, um eine optimale Filtration zu gewährleisten.

Ölfilter sind nur in umlaufgeschmierten Getrieben verbaut. Auch wenn die Nachrüstung von Ölfiltern bei Getrieben ohne Umlaufschmierung eine Investition ist, kann das bei betriebsrelevanten Industriegetrieben aber durchaus sinnvoll sein. Die Standzeit des Getriebes wir durch die kontinuierliche Pflege des Getriebeöls verbessert.

Es ist wichtig, den Ölfilter regelmäßig zu warten und auszutauschen, um sicherzustellen, dass er seine Funktion effektiv erfüllt. Die Wartungsintervalle hängen von verschiedenen Faktoren ab, wie der Art des Getriebes, der Betriebsbedingungen und der Art des verwendeten Öls.

Es ist daher ratsam, sich an die Empfehlungen des Herstellers zu halten und den Ölfilter gemäß den vorgeschriebenen Intervallen zu warten oder auszutauschen.

Getriebeüberwachung – Schäden an Getrieben frühzeitig erkennen

Getriebe können auf verschiedene Weise überwacht werden, z. B. durch die Überwachung der Temperatur des Getriebeöls, durch die Überprüfung des Öldrucks und durch die Analyse des Getriebeöls auf Verunreinigungen. In einigen Fällen können auch automatische Warnsysteme installiert werden, um auf Probleme im Getriebe hinzuweisen.

Wir empfehlen die Installation von MetalSCAN Sensoren um früh und zuverlässig beginnende Schäden an umlaufgeschmierten Getrieben zu erkennen, und so teuer Getriebeausfälle mit langer Betriebsunterbrechung zu vermeiden.

Aktuelle Stellenangebote der momac Group

Unsere tagesaktuell gepflegten offenen Stellen und Stellenangebote sowie freie Ausbildungsstellen findest du im Karrierebereich der momac-Group Homepage.

>>> MEHR

Beseitigung von Getriebeschäden nach Wassereintritt bei Hochwasser

Wir haben eine Reihe von Empfehlungen zusammengestellt, die Ihnen helfen sollen, durch Hochwasser geschädigte Getriebe effizient und kostensparend wieder in Betrieb zu nehmen und Folgeschäden zu vermeiden. Diese Maßnahmen zielen darauf ab, die Unterbrechung Ihrer betrieblichen Abläufe so kurz wie möglich zu halten und die Produktionsfähigkeit schnell wiederherzustellen.

>>> MEHR

Instandsetzung WGW Kegelstirnradgetriebe KS6

Getriebeinstandsetzung in der Salzindustrie erfolgreich abgeschlossen. Das instand gesetzte WGW-Kegelstirnradgetriebe KS6 wog ca. 3 Tonnen und zeigte u.a. Schäden an der Verzahnung. Gefordert war eine umfassende und schnelle Instandsetzung.

>>> MEHR